-20%* & kostenlose Option Freiheit vor 31.12. Nähere Informationen

4 Tipps für den Campingurlaub mit dem Hund

Die Entscheidung für dieses Jahr ist klar: In den Urlaub kommt die GANZE Familie mit, also auch Ihr vierpfotiger Freund. Wenn die Ferien näher rücken, stoßen Haustierbesitzer immer wieder auf dasselbe Problem: einen Ort finden, an dem ihre Fellnase auch willkommen ist. Zum Glück müssen Sie sich nicht länger den Kopf zerbrechen, denn immer mehr Campingplätze lassen Tiere zu. Allerdings erfordern Ferien mit dem Hund ein wenig Vorbereitung. Wir haben ein paar Tipps für Sie, damit Ihr Campingurlaub mit Hund wie am Schnürchen verläuft!

1. Vor der Abfahrt: Wählen Sie die Unterkunft aus

Zuerst müssen Sie überlegen, welche Art von Unterkunft Sie wollen: Erleben Sie lieber Abenteuer unter dem Zeltdach, möchten Sie in einem komfortablen Mobilheim entspannen oder entscheiden Sie sich für das Wohnmobil, den Kompromiss zwischen den beiden Möglichkeiten? Jede Unterkunft hat Ihre Vor- und Nachteile. Wir listen Sie nochmal für Sie auf:

  • Das Zelt: Diese Art der Unterkunft ist am authentischsten und verspricht schöne Momente mit Ihrem Vierbeiner. Aber sie ist auch mit den meisten Einschränkungen verbunden! Der Platz ist begrenzt und sie müssen ihn mit Ihrem Haustier teilen, insbesondere bei schlechtem Wetter. Das kann Spaß machen, aber auch lästig sein. 
    Auch der Wetterbericht ist ein entscheidender Faktor: Lärm von Wind und Regen können manche Hunde erschrecken. Und wenn sie gewöhnt sind, normalerweise mit Herrchen oder Frauchen drinnen im Warmen zu schlafen, kann es sie verwirren, die Nacht draußen verbringen zu müssen. 
    Außerdem darf Ihr Hund auf dem Stellplatz aus Sicherheitsgründen natürlich nicht allein gelassen werden. Wenn Sie darin keine Probleme sehen, weil Ihr Hund sich mühelos an jede Situation anpasst, spricht nichts gegen einen Urlaub im Zelt! 
     
  • Mobilheim: Diese Unterkunft ähnelt am ehesten Ihrem Haus, Ihr Hund wird sich also leicht daran gewöhnen. Wie zu Hause hat jeder seinen eigenen Platz und bei Regen oder Kälte sind Sie und Ihr Vierbeiner geschützt. Am besten behalten Sie Ihre Fütterungs- und Spaziergehzeiten bei, so kann sich Ihr Hund am einfachsten eingewöhnen. 
     
  • Das Wohnmobil: Das Wohnmobil ist ein Kompromiss zwischen einem Zelt und einem Mobilheim und bietet die perfekten Bedingungen für einen Campingurlaub mit Ihrem Hund, nämlich einen Außenbereich, um sich die Pfoten zu vertreten und eine geschützte und ausreichend große Unterkunft, in der jeder sein eigenes Plätzchen hat. 

Bitte beachten Sie: Die Regeln zu Tieren können sich je nach Campingplatz unterscheiden. Informieren Sie sich vor Ihrer Abfahrt im Internet oder, wenn Sie vor Ort sind, an der Rezeption, um den bestmöglichen Familienurlaub zusammen mit Ihrer Fellnase zu erleben! 

2. Vor der Abfahrt: Denken Sie an die Logistik und die benötigten aktuellen Dokumente

Das Leben mit Hund auf dem Campingplatz unterscheidet sich nicht sonderlich von Ihrem sonstigen Alltagsleben, allerdings sollten Sie einige Kleinigkeiten beachten. Wir haben eine kleine Checkliste mit Dingen vorbereitet, die Sie vor der Abfahrt nicht vergessen sollten:

  • Der EU-Heimtierausweis und der Impfpass: Die meisten Campingplätze verlangen einen aktuellen Impfpass Ihres Tieres und insbesondere der Impfschutz gegen Tollwut sollte gültig sein. Wenn Sie ins Ausland reisen, ist ein europäischer Heimtierausweis vorgeschrieben.
     
  • Eine Erste-Hilfe-Ausrüstung: Für kleine Wehwehchen kann es nützlich sein, ein Erste-Hilfe-Set zur Hand zu haben, bevor Sie zum Tierarzt gehen.
     
  • Das Futter: Wenn Sie im Zelt übernachten, sollten Sie eine luftdicht verschließbare Verpackung mitnehmen, um Feuchtigkeit und Ameisen (!) zu vermeiden.
     
  • Das Zubehör: Von Futternapf über Leine und Hundebox bis hin zum Spielzeug – vergessen Sie diese unentbehrlichen Dinge nicht! 

3. Vor der Abfahrt: Bereiten Sie Ihren Hund auf den Umgebungswechsel vor

Ferien auf dem Campingplatz mit einem Hund sollten etwas vorbereitet werden, damit Ihr Liebling die bestmögliche Erfahrung erlebt. Wenn Sie im Zelt schlafen wollen und genug Platz haben, bauen Sie es schonmal im Wohnzimmer auf! Das klingt vielleicht etwas verrückt, aber so kann Ihr Hund mit der neuen Umgebung vertraut werden. Wenn die Eingewöhnung geklappt hat, ist der nächste Schritt eine Übernachtung im Freien in Ihrem Garten oder im Garten eines Freundes. 

Denken Sie auch daran, das Lieblingsspielzeug und die Decke Ihres Hundes mitzunehmen. Sie riechen nach ihm und wirken in der neuen Umgebung beruhigend. Hunde, wie auch Kinder, reagieren sehr sensibel auf Gerüche!

4. Während des Aufenthalts: Planen Sie Aktivitäten, beobachten Sie Ihren Hund aufmerksam … und genießen Sie!

Da wären wir: Das Zelt oder das Wohnmobil sind aufgestellt oder Sie haben Ihr Gepäck in Ihrem Mobilheim untergebracht. Jetzt können die Ferien für Ihre Familie, Ihren Wauwau und Sie endlich beginnen! Sicher haben Sie im Voraus schon einige Aktivitäten geplant, die Sie mit Ihrem Hund unternehmen können, z. B. Wandern, Joggen oder Kanufahren. Aber vergessen Sie auch nicht, die Infrastruktur Ihres Campings Sandaya mit oder ohne Ihren Vierbeiner auszukosten. Kurz gesagt: Gehen Sie nach Herzenslust Ihren Wünschen nach! 

Und nicht zuletzt: Haben Sie Spaß! Camping mit Ihrem Hund ist eine tolle Erfahrung, die Sie und Ihr Fellknäuel noch enger zusammenschweißt. Und wir wetten, dass Sie mit all diesen Tipps schon bald wieder ein unvergessliches Campingerlebnis mit Ihrem Hund erleben wollen! 

Sandaya-Topziele

Wenn Sie sich für Ihren Urlaub mit Ihrem Haustier für einen Camping Sandaya entscheiden, haben Sie bei den Reisezielen und Arten von Unterkünften die Qual der Wahl! Auf den meisten unserer Campingplätze sind Haustiere gegen einen Aufpreis zugelassen, egal ob Sie einem Urlaub im Zelt, im Wohnmobil oder im Mobilheim buchen (bis auf wenige Ausnahmen). Reisen Sie mit Ihrem Fiffi an die Küste, in die Berge oder aufs Land: Alles ist möglich! 

Unser Tipp – und auch der Favorit unserer Urlauber – ist der Camping Péneyrals, ein echtes Paradies für Hunde und Naturliebhaber im Herzen der Dordogne. Hier finden Herrchen oder Frauchen und ihre Hunde alles zum vollkommenen Glück: Badebereich, Kinderclubs, Multisportplatz und Animationsprogramm für Sie, Hundeduschen, einen Dogsitter-Service und eine sehr hundefreundliche Umgebung für Ihren Vierbeiner. Was will man mehr?

Lassen Sie sich inspirieren ...

Sanguinet | Aquitaine
Verfügbar vom bis zum
Verfügbar zu anderen Zeiträumen
Reservierung nicht verfügbar
Camping in diesen Zeiträumen geschlossen
Eröffnung der Reservierungsphase demnächst
Schon ab
für Nacht für Nächte
kostenlose Übernachtung(en)
Castellane | Provence-Alpes-Côte d'Azur
Verfügbar vom bis zum
Verfügbar zu anderen Zeiträumen
Reservierung nicht verfügbar
Camping in diesen Zeiträumen geschlossen
Eröffnung der Reservierungsphase demnächst
Schon ab
für Nacht für Nächte
kostenlose Übernachtung(en)
La Barre-de-Monts | Pays de la Loire
Verfügbar vom bis zum
Verfügbar zu anderen Zeiträumen
Reservierung nicht verfügbar
Camping in diesen Zeiträumen geschlossen
Eröffnung der Reservierungsphase demnächst
Schon ab
für Nacht für Nächte
kostenlose Übernachtung(en)
Maupertus-sur-Mer | Normandie
Verfügbar vom bis zum
Verfügbar zu anderen Zeiträumen
Reservierung nicht verfügbar
Camping in diesen Zeiträumen geschlossen
Eröffnung der Reservierungsphase demnächst
Schon ab
für Nacht für Nächte
kostenlose Übernachtung(en)
Sampzon | Auvergne-Rhône-Alpes
Verfügbar vom bis zum
Verfügbar zu anderen Zeiträumen
Reservierung nicht verfügbar
Camping in diesen Zeiträumen geschlossen
Eröffnung der Reservierungsphase demnächst
Schon ab
für Nacht für Nächte
kostenlose Übernachtung(en)
Villeneuve-lès-Avignon | Languedoc-Roussillon
Verfügbar vom bis zum
Verfügbar zu anderen Zeiträumen
Reservierung nicht verfügbar
Camping in diesen Zeiträumen geschlossen
Eröffnung der Reservierungsphase demnächst
Schon ab
für Nacht für Nächte
kostenlose Übernachtung(en)
Ein Fehler ist aufgetreten
Lust auf einen Tapetenwechsel? Finden Sie Ihre Inspiration auf den Campings Sandaya!